IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

Tarifschnellinfo - 3. Gespräch zur Angleichung der Arbeitszeit in Ostdeutschland

08.05.2019 | Zum dritten Gespräch zur Angleichung der Arbeitszeit in Ostdeutschland verhandelten die ostdeutschen Tarifparteien der Metall- und Elektroindustrie am 3. Mai in Magdeburg. In den Verhandlungen wurde scharf und kontrovers über die gegensätzlichen Vorstellungen diskutiert.

Im April hatten Arbeitgeber und IG Metall sich auf das Ziel verständigt, im ersten Halbjahr 2019 für alle ostdeutschen Tarifgebiete ein Tarifergebnis zur Angleichung zu erreichen.

Die IG Metall will eine verbindliche tarifliche Regelung zu einer Verkürzung der Arbeitszeit, die bei den Beschäftigten ankommt. Dafür braucht es einen Tarifvertrag mit klar definierten Zeiträumen zur Absenkung der Arbeitszeit. Das Modell der IG Metall sieht vor: Bis 2030 muss die Arbeitszeitverkürzung in allen tarifgebundenen Betrieben komplett umgesetzt sein. Der Tarifvertrag soll einen Einführungskorridor mit Bandbreitenmodell regeln.

Weiter siehe Link unten